Smaller Default Larger

Die Kosten für das Web-​Design

Web­de­sign Kosten

Wenn sie eine web­site machen lassen, sind die Kosten nicht als Kosten zu betra­chten, son­dern als Investition.
Als erstes muss das Design stim­men und dann kann mit der Entwick­lung begonnen werden.
Einige Kun­den wis­sen bere­its recht genau, wie die Web­site optisch ausse­hen soll. Andere lassen sich dies­bezüglich auch gerne beraten, da ein gutes Design von vie­len ver­schiede­nen Fak­toren abhängt. Fak­toren, die nicht für Print­me­dien gel­ten, dafür aber im Inter­net extrem wichtig sind. Das beginnt bei der Anord­nung der Nav­i­ga­tion bis hin zur ver­wen­de­ten Technologie.

Was passiert nach dem Design-​Entwurf

Wenn der Kunde mit dem Design-​Entwurf ein­ver­standen ist, dann kann mit der Entwick­lung der Web­site begonnen wer­den. Sollte ein Kunde mit dem Entwurf nicht ein­ver­standen sein, dann wird der beste­hende Entwurf angepasst oder es wird ein neuer erstellt. Wichtig ist hier­bei, dass sich bei den Entwür­fen die Kosten für das Web-​Design in Gren­zen hal­ten lassen, wenn der Kunde sich zuvor schon Gedanken darüber gemacht hat oder gar einen eige­nen Entwurf erstellt hat.

Was wird für einen Design-​Entwurf benötigt

Hil­fre­ich sind die fol­gen­den Details und Infor­ma­tio­nen. Auch hier gilt: je mehr und genauere Details wir erhal­ten, desto ein­facher, schneller und passender wird der Webdesign-​Entwurf sein.
  • Logo in elek­tro­n­is­cher Form
  • Bilder, die auf jeder Seite ver­wen­det wer­den sollen, in elek­tro­n­is­cher Form
  • eventuell ein Design­vorschlag oder zumin­d­est ein paar Ref­eren­z­seiten, die die Optik des gewün­schten Ergeb­nisses zeigen
  • Infor­ma­tio­nen darüber, was grund­sät­zlich auf jeder Seite angezeigt wer­den sollte